CASE STUDY
Steuerung von Bundesmodellprogrammen

Die bundesweite Implementierung eines Konzeptes birgt besondere Herausforderungen:

Die Projektsteuerung von Bundesmodellprogrammen erfordert stringente Koordinationsvorgaben bei gleichzeitig maximaler lokaler Flexibilität in der Anwendung. Um dieses Spannungsverhältnis konstruktiv umsetzen zu können, werden häufig externe Partner eingesetzt.

Projektbeispiel: Bundesmodellprogramm „Erfahrungswissen für Initiativen“
Das Bundesmodellprogramm wird in Kooperation mit derzeit zehn Bundesländern durchgeführt. Die Umsetzung des Konzeptes „Erfahrungswissen für Initiativen“ erfolgt durch 35 Agenturen für Bürgerengagement und zwölf überörtliche Bildungsträger. Ziel des Modellprogrammes ist es zu zeigen, was Ältere in der Rolle des „seniorTrainers“ für die Gesellschaft leisten können sowie ein Handlungs- und Strukturkonzept zu erproben, mit dem das Erfahrungswissen Älterer für Initiativen, Vereine und Einrichtungen im Freiwilligenbereich nutzbar gemacht werden kann. Derzeit wird die Anwendung des erfolgreich erprobten Konzeptes in bisher noch nicht beteiligten Kommunen vorangetrieben. ISAB ist Mitglied des Kooperationsverbundes der wissenschaftlichen Begleitung und ist für die Gesamtkoordination des Bundesmodellprogramms zuständig. Zahlreiche Materialien für die interne und externe Öffentlichkeitsarbeit wurden von dem Institut bereits publiziert.

zur Projektbeschreibung