english | Callback | Sitemap

PROJEKTÜBERSICHT ALTER UND DEMOGRAFISCHER WANDEL

Auf den folgenden Seiten finden Sie eine Übersicht abgeschlossener Projekte in dem Themenfeld „Alter und demografischer Wandel“.
Wenn Sie sich für ein bestimmtes Projekte interessieren, klicken Sie auf den Projekttitel. Dort finden Sie alle wichtigen Informationen zum Projekt sowie die wichtigsten Materialien, Dokumente und Ergebnisse.


ZIVILGESELLSCHAFTLICHES ENGAGEMENT ÄLTERER IN
EUROPA - GOOD-PRACTICE-BEISPIELE IM IN- UND AUSLAND (EXPERTISE)
AuftraggeberArbeitsgruppe "Chancen und Probleme einer alternden Gesellschaft", Wissenschaftszentrum Berlin für Sozialforschung (WZB)
Kooperationspartner
Laufzeit 2007
RADVERKEHRSMOBILITÄT VON ÄLTEREN IN LÄNDLICHEN
RÄUMEN AM BEISPIEL VON ZWEI LANDKREISEN IN MECKLENBURG-VORPOMMERN
AuftraggeberBundesministerium für Verkehr, Bau und Städteentwicklung (BMVBS)
KooperationspartnerGemeinsames Projekt mit der Hochschule Neubrandenburg, Prof. Dr. Joachim Burmeister
Laufzeit2006
BUNDESMODELLPROGRAMM
ERFAHRUNGSWISSEN FÜR INITIATIVEN (EFI)
AuftraggeberBundesministerium für Familie, Senioren, Frauen und Jugend
KooperationspartnerInstitut für Sozialforschung und Gesellschaftspolitik (ISG), Hochschule Neubrandenburg
Laufzeit2002-2006
LACE - LIFELONG LEARNING AND ACTIVE CITIZENSHIP
IN EUROPE'S AGEING SOCIETY
AuftraggeberEuropäische Kommission, Bundesministerium für Familie, Senioren, Frauen und Jugend
KooperationspartnerImpact (Belgien), Third Age University (Slowenien), Universität Barcelona (Spanien), Universität Florenz (Italien), Age Action Ireland (Irland), Odyssee Groep (Niederlande)
Laufzeit2005-2007
ENTWICKLUNG INNOVATIVER KONZEPTE ZUR SOZIALEN
INTEGRATION ÄLTERER MIGRANT/INNEN
- TRANSFERPROJEKT: EUROPÄISCHE KOORDINATION -
AuftraggeberEuropäische Kommission, Bundesarbeitsgemeinschaft der Seniorenbüros (BAS)
Kooperationspartner

Bundesministerium für Familie, Senioren, Frauen und Jugend, Support Centre for Neighbourhood Community Development Work (STEBO)/Genk, The Netherlands Institute for Care and Welfare (NIZW)/Utrecht, Europäisches Zentrum für Wohlfahrtspolitik und Sozialforschung/Wien, Seniorenbüro Hamburg

Laufzeit 2001 - 2003
SENIOR-INFO-MOBIL - MEDIENKOMPETENZ FÜR SENIORINNEN
UND SENIOREN - KAMPAGNE ZUR HERANFÜHRUNG VON MENSCHEN ÜBER 50 AN DIE MODERNEN luK-TECHNOLOGIEN<..
Auftraggeber Verein "Seniorinnen und Senioren in der Wissensgesellschaft" (VSiW)
Kooperationspartnerempirica - Gesellschaft für Kommunikations- und Technologieforschung mbH, ZAWiW - Zentrum für Allgemeine Wissenschaftliche Weiterbildung an der Universität Ulm
Laufzeit1998 - 2001

DEUTSCH-NIEDERLÄNDISCHES NETZWERK ZUM LÄNDER-
ÜBERGREIFENDEN ENGAGEMENT VON SENIOREN
- FACHTAGUNG UND STUDIENREISE -

AuftraggeberBundesministerium für Familie, Senioren, Frauen und Jugend
Kooperationspartner Nederlands Platform Ouderen en Europa (NPOE)
Laufzeit2000
"LÄNDERÜBERGREIFENDES ENGAGEMENT VON SENIOREN -
PROJEKTE VON DEUTSCHEN MIT AUSLÄNDERN IN DER DRITTEN LEBENSPHASE" - WETTBEWERB
Auftraggeber

Bundesministerium für Familie, Senioren, Frauen und Jugend

KooperationspartnerEURAG Deutschland
Laufzeit1998 - 1999
GRENZÜBERSCHREITENDE AKTIVITÄTEN UND PROJEKTE
VON SENIOREN
AuftraggeberBundesministerium für Familie, Senioren, Frauen und Jugend
Kooperationspartner
Laufzeit1996
BUNDESMODELLPROGRAMM SENIORENBÜRO
AuftraggeberBundesministerium für Familie, Senioren, Frauen und Jugend
Kooperationspartner
Laufzeit1992 - 1997
NEUE WEGE DER PARTIZIPATION ÄLTERER IN EUROPA -
INTERNATIONALER TRANSFER DES ROLLENMODELLS "seniorTRAINER"
AuftraggeberAuftraggeber: Bundesministerium für Familie, Senioren,  Frauen und Jugend (BMFSFJ)

Laufzeit: 2005-2009

ISAB-Wissenschaftler: Silke Brauers

Zielsetzung:

  • Förderung des transnationalen Austausches zu neuen Formen des bürgerschaftlichen Engagements und der Partizipation Älterer
  • Analyse des Übertragungspotenzials des im Bundesmodellprogramm „Erfahrungswissen für Initiativen“ erprobten Konzeptes zur „Nutzung des Erfahrungswissens der Älteren“
  • Vergleich vorhandener Ansätze zur Stärkung partizipativer Rollenmodelle für ältere Menschen

Kurzbeschreibung:

Das Modellprogramm „Erfahrungswissen für Initiativen“ und das entwickelte Konzept zur Nutzung des Erfahrungswissens Älterer treffen international auf positive Resonanz. Das im internationalen Vergleich mit 1.000 aktiven seniorTrainerinnen und seniorTrainern sowie einem umfassenden Projektverbund umfangreichste Modellprogramm hat den Aufbau ähnlicher Programme im europäischen Ausland inspiriert.

Auf zahlreichen Konferenzen im In- und Ausland (u.a. Weltkongress der International Association of Gerontology in Brasilien) wurde das Bundesmodellprogramm und seine Ergebnisse vorgestellt. Daraus sind internationale Netzwerke und Kooperationen in Europa entstanden. Auch die internationalen Foren auf den Fachtagungen des Bundesmodellprogramms in 2005 und 2006 setzten ein Zeichen, in dem sie  Interessierte aus den USA, Belgien, Österreich, Schweiz, den Niederlanden und Finnland zum Austausch über neue Verantwortungsrollen für Ältere anregten. Aufgrund der positiven Rückmeldungen auf  Tagungen und Kongressen sind Kooperationsprojekte entstanden, die  kreative Wege der Engagementförderung und der Partizipation der neuen Altengenerationen aufzeigen.

So ist das Konzept „Nutzung des Erfahrungswissen der Älteren“ eines von drei Best-Practice-Beispielen, deren Konzeptbausteine im Rahmen des europäischen Projektes „Lifelong learning and active citizenship in Europe’s Ageing Society (LACE)“  in anderen Ländern Europas implementiert werden sollen (zur Projektbeschreibung LACE).

Weitere Informationen finden Sie in der rechten Spalte und auf den nachfolgenden Seiten:

KooperationspartnerEFI Deutschland e.V., Retired Senior Volunteer Programme (RSVP) International
Laufzeit2008 - 2009
BRIDGE - INTERNATIONALER AUSTAUSCH ZWISCHEN
ENGAGIERTEN ÄLTEREN IN DEUTSCHLAND UND DEN USA
Auftraggeber
Kooperationspartner
Laufzeit
"seniorTrainer" - ERFAHRUNGSWISSEN ÄLTERER IN KOMMUNEN NUTZEN - ERPROBTE KONZEPTION IN DER BUNDESWEITEN UMSETZUNG
AuftraggeberLaufzeit: 2006-2009
ISAB-Wissenschaftler:
Stefan Bischoff, Joachim Braun, Silke Brauers
Zielsetzung:
  • Bundesweite Implementierung der „seniorTrainer"-Konzeption zur Nutzung des Erfahrungswissens älterer Menschen
  • Beratung von Städten, Kreisen und Gemeinden
  • Vernetzung von Agenturen für Bürgerengagement, Bildungsträger und Kommunen

Kurzbeschreibung:
Ältere Menschen verfügen über Ressourcen, die Städten, Kreisen und Gemeinden große Chancen eröffnen. Als ausgebildete „seniorTrainer" stellen sie ihr Erfahrungswissen dem Gemeinwesen zur Verfügung. Mit ihrem bürgerschaftlichen Engagement übernehmen sie aktiv Verantwortung und unterstützen mit ihren Kompetenzen und ihrem Know-How Initiativen, Vereine und Verbände. In „seniorKompetenzteams", den lokalen Zusammenschlüssen der seniorTrainer, belegen sie, wie innovativ der demografische Wandel in den Kommunen bewältigt werden kann. 


5. EFI-Fachtagung in Berlin, 9.-11. April 2006

Die seniorTrainer-Konzeption, die auf einer engen Kooperation zwischen Kommunen, Agenturen für Bürgerengagement und Bildungsträger beruht, ist im Bundesmodellprogramm „Erfahrungswissen für Initiativen" (EFI) (2002-2006) erfolgreich erprobt worden. Im Auftrag des Bundesministeriums für Familie, Senioren, Frauen und Jugend (BMFSFJ) und unter der Steuerung des ISAB-Institutes wurde die Konzeption in Kooperation mit zehn Bundesländern in 35 Kommunen umgesetzt.

Aufgrund der positiven Resonanz wird die bundesweite Implementierung der Konzeption in Kommunen weiter fortgeführt. ISAB berät und begleitet Kommunen, Agenturen für Bürgerengagement und Bildungsträger  bei der Aktivierung der Ressourcen Älterer als seniorTrainer und beim Aufbau von seniorKompetenzteams. Mittlerweile über 80 Kommunen in Deutschland und Europa haben die seniorTrainer-Konzeption lokal umgesetzt.

Weitere Informationen zum Projekt finden Sie in der rechten Spalte und auf den nachfolgenden Seiten: 

  • Informationen zur seniorTrainer-Konzeption
  • Umsetzung in den Bundesländern
  • Kommunale Foren
  • EFI Deutschland e.V.
  • Kooperationspartner
    Laufzeit