english | Callback | Sitemap

ISAB ist Partner in neuem europäischen Kooperationsprojekt
"LACE"

Zur?ck zur ?bersicht

Im Oktober 2005 startete das neue EU-Kooperationsprojekt „Lifelong Learning and Active Citizenship in Europe’s Ageing Society (LACE). Das Projekt ist ein Beitrag zur Schaffung eines positiven Bildes des Alters in Europa. Ziel des zweijährigen Projektes ist die Stärkung der Partizipation Älterer mittels neuer Konzepte zur Förderung des freiwilligen Engagements.

Die Einbindung des Modellprogramms „Erfahrungswissen für Initiativen (EFI)“ in ein europäisches Förderkonzept im Rahmen des Kooperationsprojektes LACE wird aus Mitteln des Bundesministeriums für Familie, Senioren, Frauen und Jugend kofinanziert.


Bereits kurz nach dem Start im Oktober 2005 stößt das Projekt „LACE“ auf großes Interesse. Jüngstes Beispiel ist die im November 2005 stattgefundene Konferenz des europäischen Netzwerkes „Learning in Later Life (LILL)“, in der sowohl das Konzept zur Nutzung des Erfahrungswissens Älterer (Bundesmodellprogramm „Erfahrungswissen für Initiativen“) als auch das neue europäische Kooperationsprojekt vorgestellt wurden. Experten und Expertinnen sind sich einig, dass die kreative Verknüpfung von lebenslangem Lernen und der Etablierung neuer innovativer Rollen für ältere Menschen zukünftig noch stärker in das Blickfeld rücken werden.

Ausgangslage für das europäische Projekt „LACE“ ist eine Analyse des Potenzials zur Anwendung bereits existierender Konzepte sowie die Erprobung der Programmbausteine in anderen Ländern. Daraus sollen Handlungshilfen für die Etablierung neuer Verantwortungsrollen für ältere Menschen in Europa entwickelt werden. Insgesamt soll somit die Zahl der aktiv in der Gesellschaft involvierten älteren Menschen erhöht werden (active citizenship).
Ausgangspunkt für das LACE-Projekt sind drei Ansätze:


Zu den Projektpartnern gehören:

Ergebnisse des LACE-Projektes werden in einem Abschlussbericht („Final Report“) im Oktober 2007 veröffentlicht, der über Ergebnisse informiert, Empfehlungen für die weitere Förderung auf EU-Ebene formuliert und EU-weit publiziert wird. Koordiniert wird das LACE-Projekt von der niederländischen Organisation NPOE (Niederländische Plattform für Ältere Menschen und Europa). Das wissenschaftliche Begleitinstitut im EFI-Programm, das Institut für Sozialwissenschaftliche Analysen und Beratung (ISAB), fungiert als „Nationaler Partner“ für Deutschland und zugleich auch als aktives Mitglied im Kooperationsverbund, d. h. es veranstaltet selbst transnationale Meetings, wirkt inhaltlich an der Entwicklung einer europäischen Guideline mit, führt Teilaufgaben der Evaluation durch u. a. m.

Weitere Informationen können Sie über das Institut für Sozialwissenschaftliche Analysen und Beratung (ISAB), Frau Silke Brauers, erhalten (E-Mail: silke.brauers@isab-institut.de).